Rechtsthemen



Straßenreinigung ist keine haushaltsnahe Dienstleistung

Während die Reinigung des Gehwegs als haushaltsnahe Dienstleistung gilt, ist die Reinigung der Fahrbahn nicht steuerlich begünstigt.

Die Reinigung der Fahrbahn einer öffentlichen Straße ist - anders als die Reinigung des öffentlichen Gehwegs vor dem Haus - nicht als haushaltsnahe Dienstleistung begünstigt. Mit dieser Festlegung zieht der Bundesfinanzhof die Grenze des persönlichen Haushalts für haushaltsnahe Dienstleistungen an der Bordsteinkante. Das gilt auch für die Kommunen, die ihre Einwohner neben der Reinigung des Gehwegs auch zur Reinigung einer Fahrbahnhälfte verpflichten oder diese Reinigung den Eigentümern in Rechnung stellen.


Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Seite optimal nutzen zu können.
 
×

Aktuelle Informationen für unsere Mandanten

Informationen zum Konjunkturpaket:
Mehr erfahren

Vorabinformation zur geplanten MWSt-Satz Änderung:
Mehr erfahren

Aktuelle Informationen des Deutschen Steuerberaterverbandes zum Thema Staatshilfen (laufend aktualisiert)
Mehr erfahren

Informationen zur Senkung der Mehrwertsteuersätze
Mehr erfahren

Beispiele für die Anwendung der Umsatzsteuer-Sätze
Mehr erfahren

Musterrechnungen Zu Den Beispielfällen
Mehr erfahren

Aktuelle Info zu COVID-19 / Coronavirus