Jan Herzog: Von sportlichen und beruflichen Herausforderungen

Jan Herzog ist Sportler durch und durch: er liebt die Herausforderung des Wettkampfs. Diesen Ehrgeiz lebt er in seiner Freizeit voll und ganz aus. Beruflich hat er sich für eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten bei Merget + Partner entschieden, die er 2019 erfolgreich abgeschlossen hat. Wie er seinen Job beschreiben würde? Als vollen Erfolg!

Was ist für Dich der beste Ort der Welt?
Zuhause. Auch und vor allem, wenn man aufgrund des vielen Trainings vielleicht nicht so oft dort ist.

 

 

Für was trainierst Du denn in Deiner Freizeit?
Triathlon! Seit Mitte 2018 habe ich meine Leidenschaft für diesen anspruchsvollen Sport entdeckt und arbeite darauf hin immer besser zu werden. Dafür trainiere ich viel – das kann schon einmal 8 Stunden in der Woche in Anspruch nehmen. Aber wenn mich der Ehrgeiz erst einmal gepackt hat, dann gebe ich eben alles. Laufen und Radfahren gehören schon lange zu meinen Hobbys. Momentan arbeite ich daran, besser und schneller zu schwimmen.

 

 

Was sind bisher Deine größten sportlichen Erfolge?
Für mich gilt nicht „Dabei sein ist alles“. Ich will mehr: Dabei sein kann jeder, gewinnen nur die Besten!
Beim Triathlon sind die großen Erfolge noch in Arbeit, aber beim Laufen gibt es einige zu vermelden: ich wurde dieses Jahr unterfränkischer U20-Crossmeister und habe Platz 15 bei den bayerischen Crossmeisterschaften belegt. Ein paar erste Plätze bei 5-Km- und 10-Km-Läufen gehören ebenfalls zu meinen Errungenschaften.

 

 

Wie bringt Dich Dein Sportgeist persönlich – und in Deinem Beruf – weiter?
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Das gilt für den Sport wie für den Arbeitsalltag! Man muss konzentriert sein, immer bei der Sache und bereit, zu reagieren und alles zu geben. Das Streben nach Erfolg, ob beim Lauf oder im Job, ist ebenfalls eine sehr gute Eigenschaft. Zudem ist der Sport natürlich ein toller Ausgleich.

Apropos Beruf: Warum hast Du Dich für die Ausbildung zum Steuerfachangestellten entschieden?
Mein Vater übt den gleichen Beruf aus – ich habe also schon früh Einblicke erhalten und wusste, was mich erwartet. Außerdem war ich in der Realschule auf dem Wirtschaftszweig. Zahlen und Buchführung haben mir schon immer Spaß bereitet, also habe ich Eins und Eins zusammengezählt und dachte: Was der Papa kann, kann der Sohn bestimmt auch! (zwinkert)

 

 

Wie bist Du damals auf Merget + Partner aufmerksam geworden?
Die Kanzlei ist eine der größten in der Region und hat ihren Sitz in Mainaschaff. Dort wohne ich auch. Die Entscheidung fiel mir also relativ leicht. Meinem Vater und mir war außerdem von Anfang an wichtig, dass wir nicht im selben Unternehmen arbeiten. (mit einem Lächeln) Ich wollte meinen eigenen Weg gehen – und den habe ich bei Merget + Partner gefunden!

 

 

Wie sieht so ein normaler Tag bei Merget + Partner aus?
Einen normalen, also monotonen, Tag gibt es hier nicht, denn jeder Arbeitstag birgt neue Herausforderungen. Man muss flexibel bleiben. So wird es niemals langweilig – immerhin ist jeder Mandant individuell. Das ist es auch, was den Beruf des Steuerfachangestellten bei Merget + Partner so spannend macht: der abwechslungsreiche Alltag!

 

 

Welche Herausforderungen hast Du in Deiner Ausbildung gemeistert?
Ich habe meine Chefs davon überzeugt, Botengänge mit dem Fahrrad erledigen zu dürfen. So konnte ich mein Hobby und meinen Beruf vereinen! (lacht)

 

 

Was macht Dir am meisten Spaß in Deinem Job?
Der Kontakt mit den Mandanten bereitet mir besonders viel Freude. Man lernt viele neue Menschen kennen – und verstehen.

 

Wie sah Dein beruflicher Weg bis heute aus?
Zuerst habe ich ein Praktikum bei Merget + Partner absolviert und in den Beruf hineingeschnuppert. Das hat mich überzeugt und so begann ich die Ausbildung. Im Juli 2019 habe ich jetzt meine Abschlussprüfung erfolgreich hinter mich gebracht und bin festangestellt, was ich auch als persönlichen Erfolg für mich verbuche.

Gibt es etwas, das Du den neuen Auszubildenden gerne mitgeben würdest?
Bei Merget + Partner sollte man aus meiner Sicht vor allem drei Eigenschaften mitbringen: Teamgeist, Genauigkeit und Kontaktfreudigkeit. Kommunikation ist das A und O – mit den Kollegen und den Mandanten.

 

 

Du arbeitest auch nach Deiner Ausbildung weiter im Team von Merget + Partner. Was gefällt Dir hier besonders gut?
Die Kanzlei ist groß – und hier arbeiten viele Profis. So kann man sich direkt mit unterschiedlichen Steuerberatern zusammentun und die Stärken und Fachkompetenzen der einzelnen Personen nutzen. Auch die Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer im Haus helfen einem weiter.

Obwohl die Firma so groß ist, geht dabei aber nie die familiäre Atmosphäre verloren. Man arbeitet in mehreren Teams zusammen und tauscht sich auch über den Job hinaus gerne mal aus.

 

 

Was schätzt Du an Deinen Kolleginnen und Kollegen am meisten?
Dass wir uns immer gegenseitig helfen und ein offenes Ohr füreinander haben. Bei Team-Events macht es immer besonders viel Spaß, weil wir eben mehr sind als nur Kollegen. Bei Merget + Partner zählt das Miteinander – und das schätze ich sehr!

 

Vielen Dank für die ehrlichen Einblicke in Deinen (Arbeits-)Alltag und viel Erfolg bei den nächsten Wettkämpfen!

 

Mehr über die Kanzlei
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um diese Seite optimal nutzen zu können.